Typische Sportverletzungen

Fast jeder Sportler (u.a. Läufer) kennt die typischen Sportverletzungen & Beschwerden, die auftreten können, wenn man (viel) trainiert: Mal hat man Schmerzen vorne unter dem Fuß, oder hinten an der Ferse. Mal schmerzt die Achillessehne, oder das Schienbein. Vielleicht tut das Knie auch ab und zu weh, die Hüfte oder sogar der Rücken. Ihr seht, typisch sind Schmerzen scheinbar überall an den Beinen und sogar am Rücken, wenn man (viel) Sport treibt. Warum das so ist? Dafür gibt es vielfältige Gründe. Und wie immer kann man nicht pauschalisieren, sondern muss im Einzelfall bewerten was die Schmerzursache ist und dafür eine individuelle Lösung finden.

Typische Sportverletzung: Knieschmerzen

Mit unserem Blog wollen wir die Grundlagen für Verletzungen und Schmerzen erklären, um das Bewusstsein für die Ursachen zu schärfen. Wir wollen Euch ein Werkzeug an die Hand geben, damit Ihr langfristig verletzungs- und schmerzfrei bleibt. Uns ist es wichtig, dass Ihr versteht wo Eure Schmerzen und Verletzung herkommen und was Ihr dagegen tun könnt. Wir sind nämlich nicht von symptombezogenen Behandlungen überzeugt, denn sie werden die Ursache nicht beheben und können langfristig keine Besserung bewirken, wenn man die Therapie beendet.

Behandlung der Schmerzen

Ein gutes Beispiel hier ist die Schmerzmedikation. In der Akutphase mag das das Mittel der Wahl sein, um die akuten Schmerzen zu lindern. Doch sollte man immer sein langfristiges Ziel im Auge behalten, und nach der Ursache forschen, damit man tatsächlich eine langfristige Besserung erreichen kann. In vielen Fällen ist die Fehlhaltung oder muskuläre Dysbalance eine Ursache für Überlastungsschäden, die Ihr mit etwas Training (mit gezielten korrigierenden Übungen) verbessern könnt. Diese Maßnahme braucht etwas Zeit und erfordert auch ein wenig „Arbeit“ und Disziplin. Am Ende zahlt es sich aber aus – und der Körper dankt es einem mit einer gesunden Körperhaltung!

Denn grundsätzlich entstehen Überlastungsschäden auch nicht über Nacht, sondern entwickeln sich ebenfalls über eine längere Zeit. Verletzungen durch äußere Einflüsse, wie bspw. ein Supinationstrauma („Umknicken“) sind „leicht“ zu erklären, weil die Ursache relativ offensichtlich ist. (Zwar kann auch hier eine Fehlhaltung, Fehlstellung oder muskuläre Dysbalance zu einer häufigen Verletzung führen, doch ist der Grund relativ klar).

Behandlung der Sportverletzungen

Überlastungsschäden hingegen zeigen sich erst nach längerer Fehlbelastung. Außerdem zeigen sie sich nicht nur an der Stelle an der die Fehlhaltung oder muskuläre Dysbalance ist. Sie zeigt sich häufig auch an anderen Stellen, die nicht in erster Linie mit der Problemstelle in Verbindung stehen. Stichwort: Rückenschmerzen nach dem oder beim Laufen. Hier ist natürlich eine eingehende und differenzierte Untersuchung notwendig. Sie stellt die Basis, um die individuellen körperlichen Voraussetzungen zu ermitteln, die maßgeblich für die Überlastungsschäden verantwortlich sind. Hinzu kommen die äußerlichen Bedingungen wie Trainingspensum, Streckenbeschaffenheit, etc.

Ihr seht, dass der Überlastungsschaden vielfältige Ursachen (auch in Kombination!!!) haben kann. Sie sollten auch individuell analysiert werden, um zielgerichtet behandelt werden zu können.

In unserer Blogreihe werden wir die häufigsten Sportbeschwerden und Sportverletzungen erklären, wie es dazu kommen und was man dagegen unternehmen kann, um langfristig schmerzfrei zu bleiben.

Bleibt dran!